Hauptmenü

Woher kommt Shiatsu?

Shiatsu wurde in Japan entwickelt

Shiatsu in seiner heutigen Form wurde in Japan entwickelt und ist, ebenso wie die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), im traditionellen asiatischen Medizinverständnis verwurzelt. Danach wird der Mensch ganzheitlich als Körper-Seele-Geist-Einheit betrachtet und entsprechend behandelt. Als Grundlage dienen insbesondere das Meridiansystem und das System der „fünf Wandlungsphasen“ (5-Elemente-Lehre).

Wesentlich in der asiatischen Medizin ist die Vorstellung von Lebensenergie, die in Energieleitbahnen, den Meridianen, durch den Körper fließt. Unwohlsein bis hin zu Krankheit – auf körperlicher, seelischer oder geistiger (mentaler) Ebene – sind danach Folge eines gestörten bzw. blockierten Energieflusses. Stress gleich welcher Art kann beispielsweise ein Auslöser für einen behinderten Energiefluss sein. Wohlsein stellt sich dann wieder ein, wenn die Energie möglichst frei fließen kann.

Woher kommt Shiatsu?